Piktogramm
Doktor
Logo
kopf
Igel

Fortsetzung:
Lasertherapie

Allgemeines:
Dr. Bertram nutzt ein qualitativ sehr hervorragendes Lasergerät, das
bei unterschiedlichen Erkrankungen im Sinne einer Bio-Stimulation,
einer Schmerzlinderung, im Sinne einer Regeneration von Gewebe,
aber auch im Sinne von reflektorischen Wirkungen eingesetzt
werden kann.

Häufigkeit:
In der Regel werden bis zu 10 Behandlungen durchgeführt.

Krankheitsbilder:
Eine besonders gute Wirkung hat die Lasertherapie bei Verschleiß-
erkrankungen, bei Muskelschmerzen, aber auch bei Sehnenleiden.

So wird die Lasertherapie eingesetzt z. B. bei Schultererkrankungen
mit Betroffenheit einzelner Sehnen, aber auch bei einer Schulter-
steife, bei einem Tennisellenbogen, bei einem Patellaspitzensyndrom,
bei einem Reizzustand im seitlichen Hüftbereich, bei der Achillessehne-
erkrankung, aber auch beim Fersensporn.

Als Triggerbehandlung wird die Laserbehandlung genutzt insbesondere
bei schmerzhaften Muskelverspannungen der Lendenwirbelsäule, bei der Ischialgie, aber auch beim Wirbelgelenkssyndrom (Facettensyndrom).
Eine sehr gute Wirkung hat die Laserbehandlung beim Knieverschleiß,
beim Daumenendgelenksverschleiß sowie bei dem Wirbelgelenks-
verschleiß im Bereich der Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule.

Mit dem Ziel einer enormen Heilungsbeschleunigung ist sie auch bei akuten Unfällen, wie z.B. bei der Umknickverletzung des Sprung-
gelenkes, aber auch Muskelzerrungen und Muskelrissen, bei Wund-
heilungsstörungen und Geschwüren ist die Laserbehandlung
sehr zu empfehlen.
Sie ist eine Alternative zur Operation zusätzlich bei dem Karpa-
ltunnelsyndrom, aber auch bei der sogenannten Morton-Neuralgie im Bereich der Fußsohle.

(zurück)